Lasst uns dankbar sein für die unglaubliche Schönheit der Erde

Gestern war der Tag der Erde, und ich habe viele Posts dazu gesehen, welche voller Liebe, aber auch die voller Vorwurf, wie wir mit der Erde umgehen. Das ist berechtigt, natürlich, die Erde hat das nicht verdient, aber ich glaube trotzdem, dass wir darüber nicht die unfassbare Schönheit und Stärke der Erde vergessen sollten – sie braucht nämlich unsere Unterstützung, mit unserem Mitleid kann sie nichts anfangen.

Die Quiero nennen die Erde Pacha Mama, und sie lieben sie unendlich. Alles, was sie tun, tun sie in Verbundenheit mit ihr, und sie sehen ihr alles nach, was geschieht. Überschwemmungen, Erdbeben, die nachfolgenden Zerstörungen – ach, Pacha Mama. Alles steht in Verbindung mit ihr -Kirchenglocken läuten zu Ehren von Pacha Mama, und sie ist immer da und alles ist gut. Ich kann mit dieser Haltung viel anfangen – Mutter Erde ist tatsächlich immer da, das liegt schon an der Schwerkraft, wir sind zu jeder Zeit auf sie bezogen. Entweder gehen, stehen oder liegen wir auf ihr, oder wie fliegen über ihr oder wir befinden uns unter „der Erde“ in Zügen und Tunneln. Unsere Existenz steht immer in Verbindung mit ihr, sie nährt und trägt uns ohne Unterlass, und manchmal vergessen wir sie in ihrer Allgegenwärtigkeit fast oder ganz.

Gerade jetzt im Frühling staune ich so oft über die Macht und die Beharrlichkeit von Mutter Erde, wie die Knospen sprießen, das Grün hervordrängt, das Leben pulsiert. Aber vor allem darüber, wie schön das alles ist. Wie dankbar mein Auge das pulsierende Leben registriert und wie mir die Schönheit der blühenden Bäume die Tränen in die Augen treibt. Dieser ganze Reichtum wird über uns von Mutter Erde ausgeschüttet, und es ist an uns, uns daran zu erfreuen. Aus dieser Beständigkeit und Schönheit die Kraft zu ziehen, auch in unserem Leben überall die Schönheit zu sehen. Oder zu suchen, wenn nicht genug da ist. Mutter Erde hat sie im Überfluss für uns alle, und wenn wir sie nicht sehen, dann liegt das an uns, nicht an ihr.

Lasst uns diese Woche jeden Tag mindestens fünf berührende und wunderschöne Augenblicke suchen, die unser Herz berühren. Und es hilft ein bisschen, dieses abzuspeichern und sie abends aufzuschreiben… (kleiner Tip am Rande!). Habt Spaß und Freude!