Warum wir uns die Umgebung suchen sollten, in der wir gefeiert werden

Das Beitragsbild ist wunderschön – und provokant. Ist es nicht etwas übertrieben, von dem Leben zu erwarten, gefeiert zu werden? Je länger ich darüber nachdenke, desto klarer kommt mein Nein. Nein, es ist nicht übertrieben. Ja, jeder Mensch sollte in seiner Einzigartigkeit und Großartigkeit gefeiert werden. Soweit ist es noch leicht. Und ich auch. Das ist schon schwieriger, finde ich jedenfalls. Aber wenn alle Menschen das verdient haben, dann ich wohl auch. Sonst wäre es nicht logisch, und mit Logik bekommt ihr mich immer. Auch wenn das mit allem kollidiert, was mir beigebracht wurde als Kind. Und danach. Sei wie das Veilchen im Moose, sittsam, bescheiden und rein, nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert will sein. Oder so ähnlich zu finden in allen Poesiealben der Mädchen meiner Generation.

Das haben wir verinnerlicht und deswegen halten wir es auch so gut in Umgebungen aus, in denen wir lediglich toleriert, wenn nicht sogar für Eigenständigkeit und Stärke angegriffen werden. Natürlich nicht offen, sondern subtil und unterschwellig, so dass wir den Finger nicht darauf legen können. Das ist grundsätzlich auch gar nicht zu beanstanden, denn die Umstände sind eben nicht immer ideal, und wir brauchen oft etwas Zeit, um zu erkennen, was für uns gut ist und was eher nicht. Und bis wir unsere Stärke wirklich erfassen und akzeptieren können. Und dann merken wir, ob uns unsere Umgebung liebt und feiert oder ob sie uns bestenfalls toleriert. Und wenn Letzteres der Fall ist, dann sollten wir auf die Suche gehen. Auf die Suche nach den Menschen, die uns erkennen und lieben, wie wir sind. Die uns feiern, so wie wir sie feiern, aus vollem Herzen und mit lachendem Mund, in Lebensfreude, Kraft und Glück. Denn diese Menschen gibt es, ich verspreche es euch. Irgendwo (meist gar nicht weit weg!) gibt es euren Stamm. Gleichgesinnte, die sich ebenso freuen, euch zu treffen, wie ihr euch freut, sie zu sehen. Wie ihr diese Menschen und diesen Stamm erkennt? Daran, dass alles ganz einfach ist. Einfach schön, einfach großartig und einfach wunderbar. Dann seid ihr angekommen, und das macht das Leben bunt und lebenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.