Gesamtes Archiv

Rauhnächte und die Schleier zwischen den Welten

Von Elke: Mein erster Blog. Ziemlich abenteuerlich. Und Aufregend. Und ein Neustart. Ins kommende Jahr, mit neuen Aufgaben, ein Sprung in den ungewissen Strom des Lebens. Zu meiner großen Freude habe ich mit Dir, liebe Janne, an meiner Seite eine treue Wegbegleiterin gefunden, eine gefühlt langjährige Freundin und liebe Schamanenschwester, mit der ich diesen spannenden Weg nun beschreiten und mitgestalten darf. Liebe Janne, ganz herzlichen Dank für Deine Unterstützung! Dein Mut, Deine Initiationskraft und Deine Umsetzungs-geschwindigkeit sind unglaublich.

Der aktuellen Zeitqualität ist u.a. zu entnehmen, und für manch eine/n mag das mehr oder weniger spürbar sein, dass die eh schon feinen Vorhänge zur Welt der Spirits durchlässiger sind als je zuvor (Neptun in Fische). Komische Sachen passieren im Umfeld – manches verschwindet, zeigt sich in neuem Licht, auf eine andre Art und Weise, wird anders sichtbar. Die Schleier lichten sich.

Ganz besonders in diesen Tagen und klaren Nächten, den sog. Rauhnächten, die mancherorts noch bis zum 06.01. zelebriert werden, sind die Schleier gefühlt ganz besonders dünn. Ein verirrtes Wesen wurde unter der Zimmerdecke gesehen und ins Licht gerufen, andre Spirits nahmen in einer ehemaligen Frauenklinik in Dachau unter der Obhut von Großmutter Mond dankend den „Lichtbus“. Wieder andere nutzten vergangenen Sonntag das Feuerportal zum Vollmond im Münchner Umland. Viele sind unterwegs.

In meinem Kopf wieder die Worte: „Zündet Lichter an. Macht Feuer. Die Schleier sind dünn.“ Ok, Lichter für die Spirits und ihren Übergang. Und Feuer für unsre Transformation des alten Ballasts, der alten Haut, die uns am Wachstum hindert. Also machte ich etwas, was ich bisher noch nie gemacht habe: Über die ganzen Weihnachtsfeiertage bei der Familie zündete ich jeden Abend Kerzen an und stellte sie in die Fenster. Und ich machte Feuer am See. Weg mit dem Alten, hinderlichen.

Wieder daheim angekommen erhielt ich verspätet, aber nicht minder passend, diese reizende Weihnachtsbotschaft und ich spüre: Die Spirits sind mit uns. Wir sind auf einem guten, hell leuchtenden Weg. Ich freue mich auf das Gestalten dieser Seiten gemeinsam mit Euch. Wir alle sind das Licht der Welt.

Ein gesegnetes neues Jahr mit Vertrauen in unsere Reise und dem Mut zu leuchten!

Kommentare deaktiviert für Rauhnächte und die Schleier zwischen den Welten